[ Ratgeber]

Was ist ein Berberteppich?

Ein sogenannter Berberteppich kommt ursprünglich aus Marokko. Der Berberteppich war bereits in den 1970er Jahren sehr bekannt und populär, ganz besonders die Rautenteppiche „Beni Ourain“. Seit einigen Jahren sind diese Teppiche wieder besonders angesagt – und der Trend lässt sich nicht. Heute geht es nicht nur um Rautenmuster, sondern um die Kombination aus beigefarbenem Grundteppich mit verschiedenen Mustern. 

Aus was besteht ein Berberteppich?
Berberteppiche bestehen aus Schafswolle und einem sogenannten Stramin. Der Stramin ist das Gerüst eines jeden Teppichs, bei Berberteppichen sind die Stramine heute aus Baumwolle. In das Gerüst des Teppichs wird dann Schafswolle geknüpft. Berberteppiche sind, wenn es sich um Originale handelt (hier erfährst du, wie du einen Originalteppich von einem Fake unterscheidest), sind die Knüpffasern aus 100% Wolle. Die Wolle kommt von Schafen, bei den Berberteppichen von myrocco kommt die Wolle von marokkanischen Schafen. 

Wie wird ein Berberteppich hergestellt? 
Ein Berberteppich ist, wenn es sich um einen Originalen handelt, ein Unikat. Die Teppiche werden von Hand geknüpft und es erfordert viel Kraft und Geschick. Die Schafwolle wird in einem Faserbündel in das Grundgerüst (dem Stramin) geknüpft. Dazu verwendet man einen Knüpfhaken. So knüpft man Knoten für Knoten von links oben, nach rechts oben jede Reihe in den Stramin. So arbeitet man sich vor, bis der Teppich die gewünschte Länge hat. 

Wie unterscheidet sich ein Berberteppich von einem Faketeppich?
Einen originalen Berberteppich erkennt man gut an der Unterseite des Teppichs. Am besten drehst du den Teppich um, und guckst dir das Knüpfbild an. Ist das Bild sehr regelmäßig und alle Knoten sind auf einer symmetrischen Linie, handelt es sich um einen maschinell hergestellten Berberteppich. 

Guck man sich die Abschlusskanten an, sieht man ebenfalls, ob es sich um Handarbeit handelt. Oftmals sind die Kanten von handgemachten Berberteppichen leicht ausgefranst bzw. Zeigen Gebrauchtspuren. Das kommt daher, dass der Teppich auf einer Seite aufgehängt ist, während er geknüpft ist. Das ist kein „Fehler“, wenn du eine leicht ausgefranste Seite siehst, sondern ein Qualitätsmerkmal und ein Zeichen für einen echten, handgemachten Berberteppich.



Handgewebte Teppiche und andere schöne Produkte

Newsletter Anmeldung
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme ihnen zu.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer alle Neuigkeiten zu erfahren.